Sensationstor begräbt Arsenals Meisterchancen

Nach einem atemberaubenden Londoner Derby muss Arsenal den nächsten Rückschlag einstecken – Leader Leicester nutzte die Vorlage.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war alles drin was man sich wünscht, im Spiel zwischen dem Tabellenzweiten Tottenham und Dritten Arsenal: Torszenen, Diskussionsstoff und Tore, eines davon traumhaft – am Schluss trennten sich die Teams mit einem 2:2, das beiden nicht so richtig weiterhilft. Insbesondere 25 Minuten in der zweiten Halbzeit hatten es in sich. Aber der Reihe nach.

Kane mit einem Traumtor

Die Spurs übernahmen sofort an ihrer heimischen White Hart Lane das Spieldiktat, kamen auch zu mehr Torchancen als die völlig verunsichert wirkenden Gäste. Dennoch war es Arsenal, das durch Aaron Ramseys Hackentor in der 39. Minute in Führung ging. Beflügelt durch dieses Tor kamen die Gunners selbstbewusster aus der Kabine, ehe Mittelfeldspieler Francis Coquelin den Aufwind unnötigerweise bremste: Bereits verwarnt, grätschte er Harry Kane an der Seitenlinie um und sah in der 55. Minute folgerichtig die gelb-rote Karte.

Danach ging es Schlag auf Schlag: Nach einem Eckball kam Kane völlig frei zum Schuss, Arsenals Cech-Stellvertreter Daniel Ospina bewahrte sein Team mit einer Glanzparade vor dem Ausgleich. Die Tottenham-Spieler wollten den Ball im Tor gesehen haben, aber die Torlinientechnik ergab, dass der Ball wegen weniger Millimeter nicht mit vollem Umfang hinter der Linie war. Doch innert 120 Sekunden passierte es doch noch: Zuerst traf Abwehrspieler Toby Alderweireld nach einer identischen Aktion wie zuvor bei Kanes Grosschance und im nächsten Angriff drehte Starstürmer Kane mit einem Traumtor die Partie komplett.

Danach setzten die Spurs alles daran, den sichtlich angeschlagenen Gast endgültig zu demontieren, es kam aber erneut anders als gedacht: Arsenal-Aussenverteidiger Hector Bellerin bediente den ehemaligen Barça-Stürmer Alexis Sanchez, der zum umjubelten Ausgleich traf. Im Anschluss hätte der Schiedsrichter Michael Oliver zuerst Tottenhams Eric Dier und später Bellerin mit der Ampelkarte zu Coquelin unter die Dusche schicken müssen, doch er drückte beide Augen zu.

Auch die Schlussminuten hatten es unter strömenden Regen noch in sich, aber aufseiten von Tottenham vergab Eriksen eine gute Möglichkeit und Arsenal-Innenverteidiger Gabriel Pauliste unterlief beinahe ein Eigentor. Bei Arsenal wirbelte Sanchez und in der Nachspielzeit verpasste Ramsey den Lucky-Punch für die Gunners.

Dank diesem 2:2 konnte Leicester City Tottenham auf fünf und Arsenal auf acht Punkte distanzieren. Der Leader bezwang Almen Abdis Watford dank einem Traumtor von Riyad Mahrez mit 1:0.

Tottenham Hotspur - Arsenal 2:2 (0:1). - 35'762 Zuschauer. - Tore: 39. Ramsey 0:1. 60. Alderweireld 1:1. 62. Kane 2:1. 76. Sanchez 2:2. - Bemerkung: 55. Gelb-Rote Karte gegen Coquelin (Arsenal).

Chelsea - Stoke City 1:1 (1:0). - 41'381 Zuschauer. - Tore: 39. Traoré 1:0. 85. Diouf 1:1. - Bemerkung: Stoke City mit Shaqiri.

Manchester City - Aston Villa 4:0 (0:0). - 53'892 Zuschauer. - Tore: 48. Yaya Touré 1:0. 50. Agüero 2:0. 60. Agüero 3:0. 66. Sterling 4:0. - Bemerkung: 73. Agüero schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Swansea City - Norwich City 1:0 (0:0). - 20'929 Zuschauer. - Tor: 61. Sigurdsson 1:0. - Bemerkung: Norwich City mit Klose.

Die weiteren Resultate vom Samstag: Everton - West Ham United 2:3. Southampton - Sunderland 1:1. Newcastle - Bournemouth 1:3.

Rangliste: 1. Leicester City 28/57 (51:31). 2. Tottenham Hotspur 29/55 (51:24). 3. Arsenal 29/52 (46:30). 4. Manchester City 28/50 (52:31). 5. West Ham United 29/49 (45:33). 6. Manchester United 28/47 (37:26). 7. Stoke City 29/43 (31:34). 8. Liverpool 27/41 (41:36). 9. Southampton 29/41 (36:29). 10. Chelsea 29/40 (43:39). 11. Everton 28/38 (51:39). 12. Watford 28/37 (29:29). 13. West Bromwich Albion 28/36 (29:36). 14. Bournemouth 29/35 (35:45). 15. Crystal Palace 28/33 (31:37). 16. Swansea City 29/33 (28:37). 17. Sunderland 29/25 (35:54). 18. Newcastle 28/24 (28:53). 19. Norwich City 29/24 (31:54). 20. Aston Villa 29/16 (22:55). (fas)

Erstellt: 05.03.2016, 15:46 Uhr

Artikel zum Thema

Van Gaals Schwalbe an der Seitenlinie

VIDEO Die Schauspieleinlage des holländischen Trainers ist die Szene der Partie zwischen Arsenal und Manchester United. Mehr...

So vergoldet Man Utd sein Wunderkind

Der märchenhafte Aufstieg von Marcus Rashford geht auf dem Lohnauszug weiter. Ausserdem gewann er seine erste Auszeichnung. Mehr...

Premier League

38. Runde

21.05.Arsenal London - Everton3 : 1
21.05.Burnley - West Ham1 : 2
21.05.Chelsea London - Sunderland5 : 1
21.05.Hull - Tottenham1 : 7
21.05.Leicester - Bournemouth1 : 1
21.05.FC Liverpool - Middlesboro3 : 0
21.05.Manchester United - Crystal Palace2 : 0
21.05.Southampton - Stoke0 : 1
21.05.Swansea - West Bromwich Albion2 : 1
21.05.Watford - Manchester City0 : 5
Stand: 21.05.2017 17:55

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Chelsea London38303585:3393
2.Tottenham38268486:2686
3.Manchester City38239680:3978
4.FC Liverpool382210678:4276
5.Arsenal London38236977:4475
6.Manchester United381815554:2969
7.Everton3817101162:4461
8.Southampton3812101641:4846
9.Bournemouth3812101655:6746
10.West Bromwich Albion381291743:5145
11.West Ham381291747:6445
12.Leicester381281848:6344
13.Stoke3811111641:5644
14.Crystal Palace381252150:6341
15.Swansea381252145:7041
16.Burnley381172039:5540
17.Watford381172040:6840
18.Hull38972237:8034
19.Middlesboro385132027:5328
20.Sunderland38662629:6924
Stand: 21.05.2017 17:55

Paid Post

Macht den Sport, der zu euch passt!

Die erfolgreichste Schweizer Triathletin Nicola Spirig verrät, wieso jeder Mensch eine andere Sportart braucht und warum man auch mit vielen kleinen Schritten grosse Ziele erreichen kann.

Kommentare

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sichtlich fasziniert: Ein Besucher blickt auf eine Kreation, die zur Eröffnung der grossen Ausstellung «Viktor und Rolf: Modekünstler 25 Jahre» in der Kunsthal in Rotterdam, Niederlande gezeigt wird. (26. Mai 2018)
(Bild: Remko de Waal) Mehr...