Knall bei Real Madrid

Der spanische Rekordmeister entlässt seinen Trainer Rafael Benitez. Nachfolger wird ein «Galaktischer».

Ende einer kurzen Ära: Rafael Benitez wird als Trainer bei Real Madrid entlassen.

Ende einer kurzen Ära: Rafael Benitez wird als Trainer bei Real Madrid entlassen. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach gerade mal einem halben Jahr im Amt wurde Rafael Benitez bereits wieder als Trainer von Real Madrid entlassen, wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten. Dies entschied die Vereinsführung am Montagnachmittag an einer dringend einberufenen Sitzung – offiziell kommuniziert werden soll um 18 Uhr. Grund dafür waren die ungenügenden Resultate – die Königlichen stehen mit vier Punkten hinter Stadtrivale Atlético und zwei Zählern und einem Spiel mehr hinter Barça nur auf dem dritten Rang.

Hinzu kam, dass unter dem Spanier keine Spielphilosophie zu sehen war, die Spieler das Vertrauen in ihren Trainer verloren hatten und vor allem keine Aussicht auf Besserung bestand. So zeigte sich Benitez nach der jüngsten Enttäuschung, dem 2:2 gegen Valencia, zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und sagte: «Das Team verdient heute vor allem Lob.» Auch von den Fans wurde der 55-Jährige wegen seiner als konservativ geltenden Spielweise nie richtig akzeptiert. Mit der unerlaubten Aufstellung des Russen Denis Tscheryschew im Pokalspiel gegen einen Drittligisten und dem damit verbundenen Ausschluss aus dem Wettbewerb hatte er seinen Kredit bei den Anhängern endgültig verspielt.

Nachfolger soll der ehemalige Weltfussballer Zinédine Zidane werden. Bisher trainierte der Franzose das Reserveteam Real Madrid Castilla. Dort verpasste er vergangene Saison den anvisierten Aufstieg in die zweite Liga, aktuell steht sein Team nach 19 Spielen mit 37 Punkten auf dem 2. Rang. (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 04.01.2016, 16:57 Uhr

Artikel zum Thema

Valencia ringt Real einen Punkt ab

Real Madrid ist mit einem spektakulären Remis in das neue Jahr gestartet. In Valencia kamen die Königlichen in der 18. Runde zu einem 2:2. Mehr...

Madrider Fussball-Star soll ein Raser sein

James Rodriguez ist am Neujahrstag von einem Polizeiauto auf das Trainingsgelände von Real Madrid begleitet worden. Mehr...

Primera Division

38. Runde

19.05.Granada - Espanyol1 : 2
20.05.Sporting Gijon - Real Betis2 : 2
20.05.Deportivo La Coruna - Las Palmas3 : 0
20.05.Leganes - Alaves1 : 1
20.05.Sevilla - Osasuna Pamplona5 : 0
21.05.Valencia - FC Villarreal1 : 3
21.05.Atletico Madrid - Athletic Bilbao3 : 1
21.05.Celta Vigo - San Sebastian2 : 2
21.05.Barcelona - Eibar4 : 2
21.05.Malaga - Real Madrid0 : 2
Stand: 21.05.2017 21:48

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Real Madrid382963106:4193
2.Barcelona382864116:3790
3.Atletico Madrid38239670:2778
4.Sevilla38219869:4972
5.FC Villarreal381910956:3367
6.San Sebastian381971259:5364
7.Athletic Bilbao381961353:4363
8.Espanyol3815111249:5056
9.Alaves3814131141:4355
10.Eibar381591456:5154
11.Malaga3812101649:5546
12.Valencia381371856:6546
13.Celta Vigo381361953:6945
14.Las Palmas381091953:7439
15.Real Betis381091941:6439
16.Deportivo La Coruna388121843:6136
17.Leganes388111936:5535
18.Sporting Gijon387102142:7231
19.Osasuna Pamplona384102440:9422
20.Granada38482630:8220
Stand: 21.05.2017 21:48

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Gross ist die Hoffnung: In Kashmir sucht ein indisches Mädchen am letzten Tag von Navratri, einem der wichtigsten Feste im Hinduismus, nach versenkten Münzen. (17. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Jaipal Singh) Mehr...