Knall bei Real Madrid

Der spanische Rekordmeister entlässt seinen Trainer Rafael Benitez. Nachfolger wird ein «Galaktischer».

Ende einer kurzen Ära: Rafael Benitez wird als Trainer bei Real Madrid entlassen.

Ende einer kurzen Ära: Rafael Benitez wird als Trainer bei Real Madrid entlassen. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach gerade mal einem halben Jahr im Amt wurde Rafael Benitez bereits wieder als Trainer von Real Madrid entlassen, wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten. Dies entschied die Vereinsführung am Montagnachmittag an einer dringend einberufenen Sitzung – offiziell kommuniziert werden soll um 18 Uhr. Grund dafür waren die ungenügenden Resultate – die Königlichen stehen mit vier Punkten hinter Stadtrivale Atlético und zwei Zählern und einem Spiel mehr hinter Barça nur auf dem dritten Rang.

Hinzu kam, dass unter dem Spanier keine Spielphilosophie zu sehen war, die Spieler das Vertrauen in ihren Trainer verloren hatten und vor allem keine Aussicht auf Besserung bestand. So zeigte sich Benitez nach der jüngsten Enttäuschung, dem 2:2 gegen Valencia, zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und sagte: «Das Team verdient heute vor allem Lob.» Auch von den Fans wurde der 55-Jährige wegen seiner als konservativ geltenden Spielweise nie richtig akzeptiert. Mit der unerlaubten Aufstellung des Russen Denis Tscheryschew im Pokalspiel gegen einen Drittligisten und dem damit verbundenen Ausschluss aus dem Wettbewerb hatte er seinen Kredit bei den Anhängern endgültig verspielt.

Nachfolger soll der ehemalige Weltfussballer Zinédine Zidane werden. Bisher trainierte der Franzose das Reserveteam Real Madrid Castilla. Dort verpasste er vergangene Saison den anvisierten Aufstieg in die zweite Liga, aktuell steht sein Team nach 19 Spielen mit 37 Punkten auf dem 2. Rang. (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 04.01.2016, 16:57 Uhr

Artikel zum Thema

Valencia ringt Real einen Punkt ab

Real Madrid ist mit einem spektakulären Remis in das neue Jahr gestartet. In Valencia kamen die Königlichen in der 18. Runde zu einem 2:2. Mehr...

Madrider Fussball-Star soll ein Raser sein

James Rodriguez ist am Neujahrstag von einem Polizeiauto auf das Trainingsgelände von Real Madrid begleitet worden. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Von Mitstreitern umkreist: Die «Rainbow Warrior» von Greenpeace bei einer Protestaktion gegen ein Kohleprojekt im Golf von Thailand. (21. Mai 2018)
(Bild: Arnaud Vittet/EPA) Mehr...