«Ich mache keine Dummheiten mehr»

In der Hinrunde war Granit Xhaka noch der unfairste Spieler der Bundesliga. Wie er sich gewandelt hat – und weshalb heute Rückfallgefahr besteht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es lief die 86. Minute im Bundesliga-Spiel zwischen Gladbach und Ingolstadt. Mit viel Frust trat Granit Xhaka Ingolstadts Konstantin Engel um und sah die Ampelkarte, um die er Minuten quasi gebettelt hatte. «Ich mache Granit keinen Vorwurf. Man hat früh gesehen, worauf der Gegner hinauswollte», nahm Gladbachs Trainer André Schubert seinen Captain nach Spielschluss in Schutz.

Keine Verwarnung 2016

Aber als auf seinen zweiten Platzverweis der Saison einen Monat später gegen Darmstadt der dritte folgte, schien Schubert seine Geduld zu verlieren: «Er hat seinem Team natürlich einen Bärendienst erwiesen. Den Fairplay-Pokal wird Granit diese Saison nicht mehr gewinnen.»

Gerade zum richtigen Zeitpunkt kam dann die Winterpause – und die schien heilende Wirkung zu haben. Im laufenden Jahr wurde Xhaka kein einziges Mal verwarnt. «Ich habe die vielen Karten fast alle wegen Dummheiten kassiert. Das mache ich nicht mehr, die habe ich total abgestellt. Ich konzentriere mich nur noch auf Fussball.» Dennoch betont der 23-Jährige, dass er keinem Zweikampf aus dem Weg gehen werde: «Wenn ich irgendwann eine Verwarnung für ein Foul sehe, dann ist das eben so.»

«Die können so viel provozieren, wie sie wollen»

Neben drei Platzverweisen stehen vier Verwarnungen in seinem Sündenregister – bei einer weiteren wäre er gesperrt. Und heute treffen die Gladbacher wieder auf Ingolstadt. Auf die Frage, wie er mit den zu erwartenden Provokationen der Ingolstädter umgehen wolle, antwortete er grinsend: «Vielleicht nehme ich ja ein Beruhigungsmittel vor dem Spiel.» Etwas ernster fügte er an: «Wir kennen die Ingolstädter jetzt und wissen, was sie vorhaben. Damals war das neu für uns. Diesmal werden wir alle ruhig bleiben, die können so viel provozieren, wie sie wollen.»

Will die Borussia im Rennen um die Champions-League-Plätze im Spiel bleiben, dürfte ein kühler Kopf in Ingolstadt wegweisend sein. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf den aktuellen Tabellendritten Hertha BSC. Auch deshalb sagt der Schweizer Nationalspieler: «Wir wollen die drei Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen.» (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 09.04.2016, 10:03 Uhr

Artikel zum Thema

Xhaka schockt Sommer und Gladbach

NEWS & GERÜCHTE +++ Gladbachs Botschaft an Drmic +++ Wieder eine Hiobsbotschaft für Weiler +++ Real-Star erneut vor Gericht +++ Mehr...

Guardiolas Millionenangebot für Xhaka

Hat Bayerns Startrainer, der zu Manchester City geht, den deutschen Rekordmeister etwa getäuscht? Diese Frage steht ab sofort zumindest im Raum. Mehr...

Bundesliga

34. Runde

20.05.Borussia Dortmund - Werder Bremen4 : 3
20.05.M'gladbach - Darmstadt2 : 2
20.05.Hertha BSC - Bayer Leverkusen2 : 6
20.05.1. FC Köln - Mainz 052 : 0
20.05.Hamburger SV - VfL Wolfsburg2 : 1
20.05.Ingolstadt - Schalke 041 : 1
20.05.Hoffenheim - Augsburg0 : 0
20.05.Eintracht Frankfurt - RasenBallsport Leipzig2 : 2
20.05.Bayern München - SC Freiburg4 : 1
Stand: 20.05.2017 17:30

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München34257289:2282
2.RasenBallsport Leipzig34207766:3967
3.Borussia Dortmund341810672:4064
4.Hoffenheim341614464:3762
5.1. FC Köln341213951:4249
6.Hertha BSC341541543:4749
7.SC Freiburg341461442:6048
8.Werder Bremen341361561:6445
9.M'gladbach341291345:4945
10.Schalke 043411101345:4043
11.Eintracht Frankfurt341191436:4342
12.Bayer Leverkusen341181553:5541
13.Augsburg349111435:5138
14.Hamburger SV341081633:6138
15.Mainz 05341071744:5537
16.VfL Wolfsburg341071734:5237
17.Ingolstadt34881836:5732
18.Darmstadt34742328:6325
Stand: 20.05.2017 17:30

Paid Post

Erkunden Sie Europa mit dem Zug

Mit einem Zugang zu 250 000 km Eisenbahnstrecken bietet Interrail die Möglichkeit, mit noch mehr Verkehrsunternehmen in 30 Länder zu reisen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...