Bern

Schützenmatt ab Montag autofrei

BernAb Montag kann auf der Berner Schützenmatte nicht mehr parkiert werden. 124 Autoparkplätze werden aufgehoben.

124 von 142 Parkplätzen werden auf der Berner Schützenmatt gestrichen. Damit soll auch der «Drogen-Drive-In» vor der Reitschule verschwinden. (Archivbild)

124 von 142 Parkplätzen werden auf der Berner Schützenmatt gestrichen. Damit soll auch der «Drogen-Drive-In» vor der Reitschule verschwinden. (Archivbild) Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nächste Woche beginnt die Stadt Bern mit der Neuordnung der Parkplätze auf der Schützenmatte. 124 Autoparkplätze werden ganz aufgehoben und die verbleibenden Car-, Taxi- und Gewerbeparkplätze neu markiert.

Am 4. August, zum Auftakt des zwei Monate dauernden Neustadt-labs, soll der Platz offiziell der Bevölkerung übergeben werden, teilte die Stadt Bern am Donnerstag mit. Ende September beginnt die voraussichtlich drei Jahre dauernde Zwischennutzung mit kulturellen Nutzungen und temporären Projekten.

Während des Neustadt-labs gilt auf dem ganzen Platz ein Parkverbot. Die nachfolgende Zwischennutzung betrifft zwei Drittel der Schützenmatte. Die restliche Fläche steht ab dann Handwerkern, Marktfahrern sowie Chauffeurs von Reisecars und Taxis als Parkplatz zur Verfügung.

Kein «Drogen-Drive-In» mehr

Auf diese Lösung hatten sich der Gemeinderat und mehrere Berufsverbände im vergangenen Jahr geeinigt. Die Verbände hatten sich gegen die Aufhebung der 142 Parkplätze zur Wehr gesetzt.

Die Stadtregierung hatte 2016 entschieden, den Platz vor der Reitschule zum Begegnungsort umzuwandeln und dadurch aufzuwerten. Insbesondere soll die Schützenmatte nicht mehr als «Drogen-Drive-In» genutzt werden. (tag/sda)

Erstellt: 12.07.2018, 15:44 Uhr

Artikel zum Thema

Stadt Bern spricht wieder Geld für das Neustadt-Lab

Bern Die Berner Schützenmatte wird auch heuer wieder zum urbanen Spielplatz: Das Neustadt-Lab findet zum vierten Mal statt und wird von der Stadt mit 80'000 Franken unterstützt. Mehr...

Kinderspielplatz Schützenmatt

Rund 300 Kinder aus städtischen Kitas und Tagis verbrachten den gestrigen Nachmittag auf der Schützenmatt. Ihre Inputs sollen in die weitere Planung für die Schütz einfliessen, so die zuständige Gemeinderätin. Mehr...

Warme Worte müssen als Lohn genügen

Heute endet die dritte Ausgabe des Neustadt-Lab. Zwar konnte dieses mit weniger städtischen Geldern durch­geführt werden. Die Organisatoren sprechen aber von finanziellen Lücken. Ob nächstes Jahr mehr Geld fliesst, ist offen. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...